Keyvisual PFLITSCH

PFLITSCH-Kundenstory: Wie LED-Belichtungssysteme Pflanzenwuchs positiv beeinflussen

Um richtig zu gedeihen, brauchen Pflanzen den passenden Boden, genug Wasser und das richtige Licht. Auf Letzteres ist der PFLITSCH-Kunde DH Licht spezialisiert. Mit seiner neuesten Entwicklung in Sachen LED-Technik kann der Mittelständler sogar Sonnenaufgänge und Lichtverhältnisse aus besonderen Regionen unserer Erde simulieren.

„Auf Pflanzenlicht verstehen wir uns seit 25 Jahren“, sagt Geschäftsführer Holger Dinter nicht ohne Stolz. Heute zählt DH Licht zu den bekannten Marken in Europa – und nicht nur bei den Anwendern. „Zu unseren Kunden gehören Forschungsinstitute, große Saatzuchtbetriebe und die chemische Industrie, also alle, die sich mit der gezielten Anzucht von Pflanzen beschäftigen.“ (www.dhlicht.de)

Made in Germany – gelebte Wirklichkeit
Holger Dinter verfolgt eine sehr eigene Philosophie: „Für uns ist 'Made in Germany' nicht ein leerer Slogan: Wir halten die hohe Qualität hierzulande für zwingend notwendig für unsere Produkte.“ So finden sich nahezu alle Zulieferer und die Fertigung der Leuchten in Deutschland. Außerdem will der DH Licht-Chef mit gutem Beispiel vorangehen und Komponenten nicht aus der ganzen Welt "herankarren". Er ist überzeugt: „Das geht auch bei Lebensmitteln, wenn wir bei uns die entsprechenden Rahmenbedingungen für gutes Wachstum schaffen. Wir arbeiten daher an neuen Technologien für die variable Belichtung von Pflanzen.“

Moderne LED-Technik lässt auch die Sonne aufgehen.
Bei der neuesten Leuchtengeneration LED-KE 300 setzt DH Licht auf LED-Technik, um durch Dimmbarkeit in Kombination mit Farbanpassungen beispielsweise Sonnenaufgänge oder die Lichtverhältnisse aus dem Hochland Mexikos simulieren zu können. „Diese Leuchte gibt den Produzenten und Forschern erstmals die Möglichkeit, auch das Wachstumsverhalten der Kulturen zu verändern“, erklärt Holger Dinter – und dies ganz ohne Chemie oder Genmanipulation. Die Forscher seien dabei, durch Lichteinstrahlung Blattgröße, Geschmack, Kräuselung usw. exakt beeinflussen zu können. „Auch die Zeit der Blüte lässt sich so auf den Punkt steuern“, weiß Holger Dinter.

Über 300 LED sorgen für unterschiedlichste Farbspektren.
Für die LED-KE 300 hat DH Licht ein Aluminiumstrangpress-Gehäuse mit integriertem Kühlkörper entwickelt, um die Temperatur in der Lampe bei optimalen +20 °C zu halten. Hier sitzen vier integrierte LED-Chip-Platinen mit über 300 LEDs. In einem separaten Alugehäuse sind die vier Vorschaltgeräte untergebracht. „Mit dieser variablen Bauweise können wir besser auf die jeweilige Einbausituation reagieren“, so Dinter. Verbunden werden die beiden Einheiten über Kabel für Daten und Energie.

PFLITSCH-Kabelverschraubungen halten Alu-Gehäuse dicht.
Um diese Kabel sicher ins Alu-Gehäuse einzuführen, hat sich DH Licht für die hochwertigen PFLITSCH-Kabelverschraubungen der Baureihe UNI Dicht® entschieden. Denn mit ihren vernickelten Messingverschraubungskörpern und den TPE-Dichteinsätzen garantieren sie die hohe Dichtigkeit von IP 68, eine überdurchschnittliche Zugentlastung und eine lange Lebensdauer. „Das muss sein, weil ich Reklamationen auch nach Jahren nicht leiden kann“, schmunzelt Holger Dinter. Zum Einsatz kommt die kompakte Größe M12 für Kabeldurchmesser von 4,0 mm bis 6,5 mm.

Aus dem PFLITSCH-Programm ebenfalls im Einsatz ist ein Druckausgleichselement, das zwischen den beiden Kabelverschraubungen sitzt. „Dieses war notwendig geworden, weil bei Dichtigkeitsversuchen in den aufgeheizten Gehäusen beim Abkühlen ein Unterdruck entstand“, so Holger Dinter.

Weitere interessante Fachberichte finden Sie in unserem Downloadbereich.